INDUSTRIEPARK, LAGERBAU, BETRIEB

INDUSTRIEPARK, LAGERBAU, BETRIEB

The Debrecen Logistics Centre and Industrial Park covers 28 hectares. Since 2017 the industrial park offers 6 halls at the disposal of client companies. The number of buildings is continuously increasing with the construction of modern warehouses tailored to the needs of the tenants. The area of the park is subject to expansion.


Weiter >

9847 m 2 bebaubare Fläche 25 000 m 2 5548 m 2 4785 m 2 5773 m 2 4957 m 2 bebaubare Fläche 4350 m 2 bebaubare Fläche 7000 m 2 8263 m 2

Der Industriepark ist mit Wasserleitungskanal, elektrischem und Gasnetz versehen. Die Immobilie ist im Ganzen umzäunt und durch komplexen Objektschutz gesichert: auf dem ganzen Gelände der Immobilie funktioniert ein Zutrittskontroll- und Überwachungssystem. Die Feuersicherheit der niedergelassen Firmen wird außer dem eingebauten Brandmeldesystem auch durch die eigene Feuerwehr der Anlage verstärkt.



Es ist auch mit Öffentlichen Verkehrsmitteln leicht zu erreichen, daneben steht ein moderner PKW und LKW Parkplatz auch zur Verfügung. Der Flughafen von Debrecen ist lediglich 5 km und die Autobahn 10 km von der Anlage entfernt, welche auch eine Industriegleis-Verbindung hat.




Weiter >

Mehr als 800 Personen arbeiten auf dem Parkgelände, wo der Betreiber im Interesse der kompletten Bedienung der Mieter nicht nur zum Mieten eines Lagers eine Möglichkeit bietet, sondern die DELOG Debreceni Logisztikai Központ és Ipari Park Kft. sichert die Organisation vom Lagerservice, komplexe logistische Dienstleistung bzw. Back Office Funktionen auch.




Das Logistikzentrum und der Industriepark in Debrecen sichert insgesamt für 27 niedergelassenen Firmen einen Standort oder einen Sitz (z.B. DELOG Kft., Trans-Sped Kft., Familiy Frost Kft., WKS Ungarn Kft., TEVA Gyógyszertár Zrt., Sváb Gasztro Kft.).

Unter den Grunddienstleistungen der Industriepark stehen der 24 Stunden Betrieb von dem Zutrittskontroll- und Überwachungssystem, die Sicherstellung des Parkplatzes für PKW-s und LKW-s, die Vermietung vom Essraum, Schulungs- und Sitzungsräume bzw. Post und Bach Office (Rechnungsstellung- Buchung, HR, IT, Investitions-Vorbereitung und – Abwicklung, Marketingkommunikation und Bewerbungsverwaltung) Dienstleistungen.

Als ergänzende logistische Dienstleistung sichert der Betreiber des Parks Lagerung, Straßen-, See-, und Luftfracht bzw. Containertransporte, Verzollung, Kommissionierung und solche werterhöhenden Dienstleistungen, wie Verpackung, Palettierung, Schrumpfolienverpackung, Etikettierung, Beutelverpackung. Die ergänzenden produktionslogistischen Dienstleistungen sind folgende:

 

  • Zulieferung zu den entsprechenden Elementen des technologischen Prozesses
  • Zwischenlagerung
  • Terminierung der zwischenoperationellen Lieferung, innerer Transport am Standort bzw. Auslieferung
  • Vollständige Wartungstätigkeit (Maschinenbauer, Mechaniker, Elektrotechniker)
  • Durch die Übernahme des Anforderungssystems des Auftraggebers Integration in die Produktionsprozesse

 

Als weitere ergänzende Dienstleistung kann auf dem Parkgelände eine 60 Tonnen Brückenwaage in Anspruch genommen werden.

Im Interesse der nachhaltigen Entwicklung und des Umweltschutzes sind die Hallen auf dem Parkgelände Wärmegedämmt bzw. die Industrie-Tore sind sektioniert und wärmegedämmt. In dem zentralen Bürohaus und in drei Lagerhallen ist die Heizung-Kühlung durch erneuerbare Energien gesichert: es funktioniert eine Wärmepumpenheizung bzw. es besteht auch auf dem Parkgelände die Möglichkeit Sonnenkollektoren zu installieren.




Der Betreiber benutzt auf dem Parkgelände die integrierte Systeme ISO 9001, 14001, bzw. 50001 und hat auch ein Protokoll zur Havarei-Vorbeugung. Der reibungslose Betrieb der Betriebe und Hallen wird durch seine planmäßigen und regelmäßigen Wartungstätigkeiten gesichert. Im Interesse des Arbeitsplatz-Wohlstandes betreibt er einen Erholungspark und das ästhetische Erlebnis wird durch ständige Parkpflege aufrechterhalten.

Trans-Sped arbeitet langfristig mit einer Reihe von internationalen und heimischen Großunternehmen zusammen, oft so, dass es den Betrieb einer kompletten Fertigungseinheit durch ihre zuverlässigen komplexen logistischen und technischen Lösungen unterstützt. Für die Effizienz ist kein besserer Beweis, als das, dass es immer mehrere Lager gebaut werden, noch dazu, dass es meistens nach speziellen und individuellen Kundenbedürfnissen gemäß geschieht.





 




Der Eigentümer und Betreiber des Logistikzentrums und Industrieparks in Debrecen, die DELOG Kft. führte ein solches die Infrastrukturentwicklung förderndes Projekt durch, das durch die Gestaltung einer anreizenden und modernen Investitionsumgebung sich an die Bewahrung der regionalen Wettbewerbsfähigkeit anpasst und die Wirtschaftstätigkeit der einen hohen Wert herstellenden Firmen fördert.


Zu den im Rahmen des Neuen Széchenyi Planes verwirklichten Entwicklungen ist es gelungen auch eine EU-Unterstützung zu gewinnen. Mit der Verstärkung der Geschäftsinfrastruktur hat das Unternehmen einerseits vor, die Sicherheit und den Komfort der schon sich niedergelassenen Firmen zu steigern, anderseits neue Unternehmen in den Park anzulocken, wodurch sich die Wirtschaft der Region verstärken kann.

 

Langfristige Zielsetzungen des Projektes:
- Erhöhung der Kenntnis, Bedeutung des Industrieparks.

- Erhöhung der Anzahl der sich im Park niederlassenden Firmen, Angestellten.

- Rückinvestierung des sich als Ergebnis der moderneren Dienstleistungen ergebenden Ertragsanstieges in neue Investitionen.

 

Kurzfristige Zielsetzungen:

- Ansiedlung von neuen Firmen – durch die Erhöhung der Büroflächen, Modernisierung der bestehenden Hallen, Gestaltung eines Kommissionierungsgebietes

- Erhöhung der Mietobjekte der schon anwesenden Firmen, Anlockung von neuen Projekten.

- Gestaltung der Grundlagen eines neuen Dokumentenarchivierungssystems durch Beschaffung neuer IT- Geräte.

- Gestaltung eines erneuerbare Energien nutzenden Heiz- und Kühlsystems.

- Unterstützung der gesunden Lebensweise mit Gestaltung von Fahrradständern und mit der ferneren Verlegung des Raucherplatzes von dem Arbeitsplatz.

- Umweltschutz: Gestaltung von direkten Stromtankstellen für die auf das Gelände des Industrieparks einfahrenden Kühlwagen, was den Verbrauch von Treibstoff beim stehenden Fahrzeug erlischt, so die Schadstoffemission verringert.



Am 1. Oktober 2015 war die Übergabe der die Wettbewerbsfähigkeit des Industrieparks erzielenden Produktionshalle in dem von der DELOG GmbH betriebenen Industriepark. Die J2 Halle ist ein als erster gebauter Teil einer größeren, die 20.000 m2 überschreitenden Hallenkomplexes. Das 12,48 m hohe Gebäude mit einer 4386,75 m2 große Grundfläche ist auf 3 Brandabschnitte geteilt, und dem Sicherheitssystem des Industrieparks anpassend wurden auch hier ein Überwachungs-, Brandmelde- und Zutrittskontrollsystem installiert. Das ganze Gebäude sichert die Kühlung und Heizung der Halle aus erneuerbaren Energiequellen.


Adresse des Projekts: Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit des Industrieparks durch Bau einer modernen Produktionshalle auf dem erweiterten Gelände des Logistikzentrums und Industrieparks in Debrecen, Identifizierungsnummer: ÉAOP-1.1.1/A-13-2013-0023

Das Projekt wurde aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung und aus dem ungarischen zentralen Haushalt, und mit der, an der, im Rahmen vom Neuen Széchenyi Plan Regionalen Operationellen Programm in der Region Nördliche Tiefebene verkündigten Ausschreibung erworbenen 50 % Unterstützung, verwirklicht, welche mit 300 Millionen Forint zu dem 608 Millionen Ft Projekt beitrug, die am 16. April 2015 begann und unter Rekordzeit – 4,5 Monate – beendet wurde.

Magyarország térkép

Debrecen

Unternehmenszentrum, Sekretariat - Debrecen
Telefonnummer:  +3652510120
Fax:  +3652510120
Logistikzentrum und Industriepark in Debrecen